Künstler

Stephan Sulke

Stephan Sulke tourt wieder einmal. Keine Rede von einer Abschiedstournee. Sein Hintersinn, seine Flapsigkeit, sein feiner Humor spielen wieder und immer noch die Hauptrollen. Inzwischen ist Stephan Sulke über 70, und sein größter Hit „Uschi” liegt auch schon mehr als 30 Jahre zurück. Was aber alles nichts heißt…

 


Orange Blue

 

 

 

 

 

 

 


Nach Solo Projekten und Kollaborationen mit anderen Künstlern aus den unterschiedlichsten Genres, startet das Hamburger Erfolgs-Duo 2019 wieder gemeinsam durch
. Mit dem Release des brandneuen Doppelalbums „White | Weiss“ lassen ORANGE BLUE es richtig krachen – sowohl auf Tonträger als
auch anschließend auf den Bühnen der Republik.


Jens Fischer Rodrian

 

 

 

 

 

 

 

 

Jens Fischer Rodrian präsentiert eine skurrile Mischung aus Konzert, Lesung und Spoken Word Performance… Dabei arbeitet er sich spielerisch durch die verschiedensten Musikrichtungen und stellt neben den Kompositionen seiner Soloalben, zum ersten Mal Texte aus seinem Gedichtband „Sich kurz fassen – ach“ vor… Und das Ganze nicht als Nummernprogramm, sondern ineinander verwoben durch eine stimmige Dramaturgie…


Whiskydenker

Whiskydenker – Rauchige Chansons, Hedonismus, Balkanjazz und Swing in deutscher Sprache.
Grammophonesk scheppernder Swing – rotzig und musikalisch 1a kunstvoll geschrammelt, geknarzt, getrötet und gegrowlt. Und zwar auf deutsch. Das ist wieder Jazzmusik, zu der die Arbeiterklasse mit der Kulturelite eine flotte Sohle gen.auf’s Parkett legen kann. Hier besinnt man sich darauf zurück, was Swing eigentlich sein sollte: tanzbar, geradeheraus und unterhaltsam. Mischt man nun noch eine gehörige Portion Straßenkötercharme, Ballhausatmosphäre, Garagenbandattitüde und musikalische Unverfrorenheit bei, kann man sich ganz gut vorstellen wie die Whiskydenker klingen.


 

Die Couchies

Ihre Show findet auf dem Sofa statt.
Fast vergessene Schlager aus der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts und eigene Songs schießen dreist bis verliebt aus den Sprungfedern.
Eng sitzen sie mit Geige, Gitarre und Kontrabass und lassen das Publikum an ihrer Nähe teilhaben.


Clementina Culzoni

Clementina Culzoni ist eine sympathische Künstlerin, deren strahlendes Lächeln das Publikum von der ersten Sekunde an in Ihren Bann zieht. Mit Witz, Rhythmus, Tiefsinnigkeit und Ausdrucksfreude inszeniert die Vollblutmusikerin mit Ihrem Tango-Ensemble “Puro Tango”, eine bezaubernde Show mit Musik und Tanz.


Lisa Zenner

In ihrer Musik vereint die deutsch-französische Sängerin auf virtuose Weise vitale lateinamerikanische Rhythmen, brasilianischen Bossa Nova und die melancholischen Klangfarben des französischen Chansons


Don & Ray

l

Den Blick stets auf das Wesentliche gerichtet, präsentieren DON & RAY ein Spektrum von den Anfängen populärer Musik bis heute.


Die Jazzpoeten

12466355_1138260822852497_8832998589866279640_o smallest

Es wackeln die Grenzen zwischen Chanson, Jazz, Kabarett und Unterhaltung. Wie der Name schon sagt, bringen die JAZZPOETEN swingende Gedichte auf die Bühne. Meistens handeln sie von dem, was sich zwischen Mann und Frau abspielt; Sängerin Mano behandelt das Thema natürlich vorwiegend aus ihrer weiblichen Perspektive. Das Publikum schätzt vor allem JAZZPOETENs humorvolle deutsche Texte und freut sich über die überraschenden Wendungen.In manchen Liedern erkennen sich beziehungserfahrene Zuschauer/innen nur allzu gut wieder.

 


Les Maries
Les Maries laufen gerne durch Täler und über Berge, auch mit schwerem Rucksack. Sie schreiben über das Leben wie es ist – und wie es sein könnte. Häfen, Suche nach dem Glück, Seefahrt, Trunk- und Sehnsucht, Migration, die Weite der Wüste und des Meeres, Kommen und Gehen, das Leben als Fluss. Sie führen ihre deutschen und französischen Songs in einer eigenwilligen Mischung aus Musik und Performance auf. Das ungewöhnliche Kulturprogramm entführt mit Tiefgang und Humor auf eine Reise.


The Washboard Resonaters
The Washboard Resonators sind ein vom Blues, Hot Jazz, Ragtime und Vaudeville der 20er und 30er Jahre (des letzten Jahrhunderts) beeinflusstes Duo. Durch den Einsatz authentischer Instrumente (wie etwa der namensgebenden Resonator-Gitarre mit eingebautem Schalltrichter und Blechkorpus) und das Tragen maßgeschneiderter Anzüge wie aus dieser Zeit, gelingt ihnen optisch und musikalisch der Sprung in die goldene Ära der populären Musik.

Jane For Tea

Das französiche, aus Toulouse stammende Duo spielt French Pop, Blues und Rock ‘n‘ Roll, inspiriert von den klassischen amerikanischen Hits aus den 20ern bis hin zu den 60er Jahren… Ihr Sound ist ein Mix aus Vintage und Moderne, mit eingestreuten Anleihen von Swing und DooWop…